Sibylle

Name & Gabe

Meine Eltern haben mir den Namen Sibylle gegeben. Inspiriert durch eine hübsche Serviertochter, die den selben Namen trug. 🙂

Sibylle bedeutet Seherin. Sie galt als weibliche Prophetin des Verborgenen. Die archaischen Ursprünge der Sibylle liegt vermutlich im Orient. Sibylle(n) gab es bei den Griechen, den Römern und in vielen anderen Kulturen bis ins Mittelalter. Auch in der urchristlichen Zeit spielte die Sibylle mit ihren Weissagungen und Prophezeihungen eine Rolle.

Die Weisen ihrer Prophezeihungen und ihre genaue Rolle wechselten je nach Kultur und Zeit. Was aber alle Sibyllen gemeinsam hatten, war die Fähigkeit, Verborgenes wahrzunehmen und diese Hinweise und Prophezeihungen in bildhafter oder symbolischer Weise sichtbar zu machen.

Wie man so schön sagt: “Nomen est omen”. Ob meine Eltern nun aus Zufall diesen Namen für mich gewählt haben, oder ob es eine geplante Fügung des Schicksals war, lassen wir offen. Tatsache ist, dass mich die Gabe mehr wahrzunehmen als andere, seit meiner Kindheit begleitet. Lange Zeit hat sie mich eher verunsichert als gestärkt und wurde oft von mir und anderen als Schwäche gewertet.

Heute sehe ich meine Gabe als Geschenk und nutze meine feine und doch so kraftvolle Intuition ganz bewusst. Mit meiner Fähigkeit Verborgenes sichtbar zu machen, unterstütze ich viele Menschen dabei, sich selber besser zu verstehen und ihren Weg mit mehr Klarheit, Freude & Leichtigkeit zu gehen. Dies dient ihrem Wohl und schliesslich dem Wohle aller, die mit ihnen in Berührung kommen.

Mehr über mich und meinen Werdegang kannst du bei FreudeLeicht nachlesen.